Im Frühjahr 2002 trafen sich die in der Forensik tätigen Pädagoginnen und Pädagogen zu ihrer
10. bundesweiten Fachtagung, die jährlich an einem anderen Klinikstandort stattfindet.

Diesmal richtete die Klinik in Moringen die Veranstaltung aus. Volker Schwarz, der um 1980 Jahren als erster Pädagoge in einer deutschen Forensischen Klinik seine Arbeit aufnahm, berichtete in einem fesselnden Vortrag von den Anfängen seiner Bildungsarbeit. Die von ihm rückblickend geschilderten Verhältnisse waren, gelinde gesagt, katastrophal. Mit viel Energie und Rückgrat sorgte er, bald mit Kollegen, Schritt für Schritt für Verbesserungen.

In den folgenden Jahren wurden an unterschiedlichen Standorten immer mehr „Einzelkämpfer“ aktiv. Lehrer*innen und Diplom-Pädagog*innen integrierten schulische Bildungsangebote und Freizeitangebote vor Ort, teils unter äußerst schwierigen Bedingungen.